Wie kommt REBOUND in die Schule?

  • Schritt 01

    Aufbruch

    Wir prüfen unverbindlich, ob das Programm dem Bedarf Ihrer Schule entspricht. Ein unbürokratischer Förderantrag im Rahmen des § 20a SGB V (Präventionsgesetz) deckt alle Kosten für Weiterbildung, Arbeitsmaterialien, Supervision und interne Evaluation.

  • Schritt 02

    Weiterbildung

    Mindestens zwei Lehrer*innen / Schulsozialpädagog*innen pro Zug werden vor Ort in einer dreitägigen Weiterbildung zur Durchführung des Programms geschult.

  • Schritt 03

    Pilotierung

    Die Schule überarbeitet ihre Regeln im Umgang mit Drogenvorfällen und führt einen Pilotdurchgang durch, der nach Bedarf mit externer Supervision unterstützt und intern evaluiert wird.

  • Schritt 04

    Implementation

    Die Ergebnisse der Pilotdurchführung werden im Kollegium vorgestellt und eine Entscheidung über die Einführung des Programms als Teil des Sozial- bzw. Präventionscurriculums gefällt.